Desinfektion des Hühnerstalls: Sauberer Stall und gesunde Hühner

Damit deine Hühner möglichst lange gesund bleiben, solltest du den Hühnerstall regelmäßig reinigen und desinfizieren.

Denn das feucht-warme Klima in einem Hühnerstall bietet Bakterien und Viren optimale Bedingungen sich zu vermehren. Damit steigt das Risiko, dass deine Hühner krank werden.

Gerade im Hinblick auf den neusten nachgewiesenen Vogelgrippe-Fall in Brandenburg bei einer Blessgans, stellt die gründliche Desinfektion eine wichtige Maßnahme zur Gesundheitsprophylaxe dar.

Inhaltsverzeichnis

Warum sollte ich überhaupt den Hühnerstall desinfizieren?

Wie wird eine Desinfektion des Hühnerstalls durchgeführt?

Zuerst steht die Reinigung an

Achte auf ein biologisch abbaubares Desinfektionsmittel

Nach der Desinfektion gut lüften

Warum sollte ich überhaupt den Hühnerstall desinfizieren?

Bakterien, Viren und Co. fühlen sich in dem feuchten und warmen Stallklima äußerst wohl und vermehren sich unter diesen Umgebungstemperaturen sehr gut. Dadurch steigt das Krankheitsrisiko bei deinen Hühnern.

Durch die gründlich durchgeführte Desinfektion werden Bakterien und Viren effektiv vernichtet und somit das Krankheitsrisiko gesenkt. Das wiederum steigert das Wohlbefinden deiner Hühner.

Und wenn deine Hühner sich wohl fühlen, wirkt sich dies positiv auf die Legeleistung aus.

Außerdem werden unangenehme Gerüche, die beispielsweise durch den Kot entstehen, wirksam bekämpft. Das wiederum ist wichtig für die Atemwege deiner Hühner. Denn durch die Gerüche kommt es zu einer Anreicherung von Ammoniak und das kann die Atemwege belasten.


Zusammengefasst kann man also sagen, eine regelmäßige Desinfektion des Hühnerstalls bedeutet:

  • Krankheitserreger werden effektiv bekämpft und mögliche Krankheiten verhindert
  • Die Gesundheitsprophylaxe wird verbessert
  • Das Wohlbefinden deiner Hühner steigt und dadurch auch die Legeleistung
  • Unangenehme Gerüche werden wirksam bekämpft
Desinfektion-des-Hühnerstalls-so-geht-es

Wie wird eine Desinfektion des Hühnerstalls durchgeführt?

Im Folgenden zeigen wir dir, welche Schritte bei der Reinigung und Desinfektion deines Hühnerstalles eingehalten werden sollten.

Zuerst steht die Reinigung an

Bevor du mit der Reinigung und Desinfektion des Hühnerstalls startest, sollten alle Hühner ins Freie gelassen werden.
Am besten legst du dir schon Eimer, Besen, Schrubber etc. und dein Desinfektionsmittel zurecht. Das spart Zeit und du kannst gleich loslegen.

Wenn du deine Hühner ins Freie gebracht hast, werden im nächsten Schritt alle Futter- und Wassernäpfe entleert und gereinigt.

Nun geht es weiter mit dem Ausmisten des Stalls. Dabei wird als erstes das gesamte alte Einstreu entfernt. Anschließend werden die Kotbretter, Legeplätze und Sitzstangen von Kotresten und Dreck entfernt und gereinigt.
Danach sollten alle Fenster geputzt werden, denn auch hier fühlen sich Bakterien und Viren wohl. Nun werden noch alle weiteren Gegenstände, die sich im Stall befinden, gereinigt und nach draußen gebracht.

Wenn der Stall soweit sauber ist, wird dieser mit einem Besen gründlich ausgekehrt.

Im letzten Schritt folgt die Reinigung des Bodens, Sitzstangen, Legeplätze, Fenster und Wände. Nun noch alles gut trocken lassen und dann gehts an die Desinfektion.

Achte auf ein biologisch abbaubares Desinfektionsmittel

Wenn der Stall gereinigt und von Staub befreit wurde, steht die eigentliche Desinfektion an.

Dazu sollten nur Mittel verwendet werden, die ausdrücklich zur Desinfektion von Hühnerställen geeignet sind.

Haushaltsübliche Desinfektionsmittel können Inhaltsstoffe enthalten, welche die Gesundheit deiner Hühner beeinträchtigen könnten.
Weiter solltest du darauf achten, dass du ein umweltfreundliches Desinfektionsmittel, welches biologisch abbaubar ist, wählst.

Top-Desinfektion-Desinfektion-Hühnerstall-Hasenstall

Unser Ida Plus TOP Desinfektion kann mittels Gartenspritze oder einem Vernebelungsgerät auf die entsprechenden Flächen aufgebracht werden.
Die Einwirket sollte 2 Stunden nicht überschreiten.

Unser Desinfektionsmittel, Ida Plus TOP Desinfektion bietet dir genau diese Vorteile.
Es wirkt zuverlässig und hochwirksam gegen Viren, Hefen, Pilze, Giardien und Ektoparasiten.

Außerdem ist es in lichtundurchlässigen Behältern mindestens 5 Tage wirksam und durch die spezielle Wirkungsweise ist es Mikroorganismen unmöglich Resistenzen gegen das Viruzid und Bakterizid zu bilden.

Natürlich ist es biologisch abbaubar und dadurch sehr umweltfreundlich.

Nach der Desinfektion gut lüften

Nach der Desinfektion sollte der Stall gut gelüftet werden.
Anschließend wird der Stall neu eingestreut und alle Gegenstände wieder in den Stall gebracht.

Und dann endlich, dürfen auch die Hühner wieder in ihren sauberen und frisch desinfizierten Stall.


Möchtest du noch mehr über die Hühnerhaltung erfahren? Dann haben wir hier zwei weitere Lese-Tipps für dich:

Kommentarbereich
Schreiben Sie einen Kommentar
Ihr Kommentar wird erst nach Prüfung veröffentlicht.
Weitere Beiträge
  • Hüftgelenksdysplasie beim Hund - Deshalb ist frühzeitiges Handeln so wichtig
    Hüftgelenksdysplasie beim Hund - Deshalb ist frühzeitiges Handeln so wichtig
    Anja Kruse | 1. Juli 2022
    Ca. 250.000 Hunde leiden in Deutschland an Hüftgelenksdysplasie (HD).
    Mehr lesen
  • Das Equine Metabolische Syndrom (EMS) — So hilfst du deinem Pferd wirklich
    Das Equine Metabolische Syndrom (EMS) — So hilfst du deinem Pferd wirklich
    Anja Kruse | 24. Juni 2022
    Das Equine Metabolische Syndrom ist eine Stoffwechselerkrankung des Pferdes ...
    Mehr lesen
  • Der perfekte Snack für deine Hühner: Soldatenfliegenlarven
    Der perfekte Snack für deine Hühner: Soldatenfliegenlarven
    Anja Kruse | 17. Juni 2022
    Werden Hühner sehr ursprünglich gehalten ...
    Mehr lesen
  • 4 Gründe, warum deine Hühner unbedingt Bierhefe bekommen sollten!
    4 Gründe, warum deine Hühner unbedingt Bierhefe bekommen sollten!
    Anja Kruse | 10. Juni 2022
    Bierhefe ist ein 100% natürliches Produkt und überzeugt mit einem großen Gesundheitswert.
    Mehr lesen
  • Durchfall beim Hund - das hilft wirklich!
    Durchfall beim Hund - das hilft wirklich!
    Anja Kruse | 26. Mai 2022
    Welcher Hundebesitzer kennt es nicht: Der Hund hat Durchfall.
    Mehr lesen
  • Nordic Cookies für Lachs-Liebhaber
    Nordic Cookies für Lachs-Liebhaber
    Anja Kruse | 20. Mai 2022
    Liebe geht ja bekanntlich durch den Magen. Ein Sprichwort, das vor allem auch für unsere Fellnasen gilt.
    Mehr lesen
  • Hilfe! Die rote Vogelmilbe ist da - was nun? - Teil 2
    Hilfe! Die rote Vogelmilbe ist da - was nun? - Teil 2
    Anja Kruse | 13. Mai 2022
    Mit unserem Reha-Elixier kannst du die Regeneration ...
    Mehr lesen
  • Hilfe! Die rote Vogelmilbe ist da - was nun? - Teil 1
    Hilfe! Die rote Vogelmilbe ist da - was nun? - Teil 1
    Anja Kruse | 6. Mai 2022
    Dürfen wir vorstellen: Gerhard, Erna, Wilma und Lieselotte —unsere absoluten Lieblingshühner....
    Mehr lesen
  • Magen-Darm-Erkrankungen bei der Katze
    Magen-Darm-Erkrankungen bei der Katze
    Anja Kruse | 29. April 2022
    Erbrechen, Durchfall und Verstopfung gehören zu den häufigsten Verdauungsstörungen der Katze.
    Mehr lesen
  • 10 interessante Fakten über Eichhörnchen
    10 interessante Fakten über Eichhörnchen
    22. April 2022
    Eichhörnchen sind wahre Kletterkünstler und so verwundert es nicht, dass sie schnell und geschickt von Baumkrone zu Baumkrone jagen.
    Mehr lesen
  • Vorsorge statt Nachsorge - Milbenbefall beim Huhn
    Vorsorge statt Nachsorge - Milbenbefall beim Huhn
    15. April 2022
    Milben sind ein häufiges Problem im Hühnerstall. Umso wichtiger ist es, sich frühzeitig mit der richtigen Prophylaxe auseinanderzusetzen.
    Mehr lesen
  • Wie ziehe ich Küken richtig groß und welche Fehler kann ich vermeiden
    Wie ziehe ich Küken richtig groß und welche Fehler kann ich vermeiden
    8. April 2022
    Jetzt im Frühjahr geht es endlich wieder los und die ersten Küken ...
    Mehr lesen