Hühnergrippe & Stallpflicht - Beschäftigungstipps für deine Hühner

Aktuell ist die Vogelgrippe, auch aviäre Influenza genannt, wieder in aller Munde.

Die Vogelgrippe (aviäre Influenza, Geflügelpest)


Die Geflügelpest bzw. aviäre Influenza wird umgangssprachlich gerne als Vogelgrippe bezeichnet. Hierbei handelt es sich um eine Viruserkrankung, die durch das Influenzavirus A mit den Subtypen H5 oder H7 verursacht wird.
Sie betrifft vorwiegend Geflügel wie Wildvögel, Hühner, Gänse, Puten oder Enten. Grundsätzlich ist das Virus für den Menschen nicht gefährlich. Trotzdem können einige Varianten des Virus bei engem Kontakt mit dem Geflügel auch für den Menschen infektiös sein.
Das Virus kann sowohl direkt, also von Wildgeflügel zu Huhn, als auch indirekt übertragen werden.
Das bedeutet, dass beispielsweise Kotreste von infizierten Vögeln an den Schuhen bereits ausreichen können, um die eigenen Hühner mit der Vogelgrippe zu infizieren.
Vor allem Wildgeflügel (Enten und anderes Wassergeflügel) gelten als Überträger und Träger des Virus.
Enten, Tauben oder Gänse infizieren sich zwar auch mit dem Virus, zeigen aber oftmals einen milden Krankheitsverlauf mit leichten Symptomen. Sie spielen aber eine wichtige Rolle als „Überträger“ der Krankheit. Da Hühner oftmals deutlich stärkere Symptome zeigen, ist es enorm wichtig, sie ausreichend vor dem Wildgeflügel zu schützen.
Ist das Virus erst mal in einem Hühnerbestand ausgebrochen, breitet sich die Geflügelpest in der Regel rasend schnell aus.

Woran erkenne ich, ob meine Hühner an der Vogelgrippe erkrankt sind?

Betroffene Hühner machen einen geschwächten Eindruck und leiden oftmals unter Appetitlosigkeit. Auch Fieber und eine erschwerte Atmung werden beobachtet.
Außerdem können folgende Symptome auftreten:
  • stumpfes/ struppiges Federkleid
  • reduzierte Legeleistung
  • verschlechterte Eiqualität
  • Gewichtsverlust
  • Blaufärbung der Haut und Schleimhäute
  • Durchfall
  • neurologische Ausfälle

Wie kann ich meine Hühner vor der Vogelgrippe schützen?

Um die eigenen Hühner bestmöglich zu schützen, können folgende Schutzmaßnahmen ergriffen werden:
  • Kein Kontakt zu Wildvögeln
  • Kein Verfüttern von Speise- und Küchenabfällen oder Eierschalen
  • Futter, Einstreu und sonstige Gegenstände, mit denen die Hühner in Berührung kommen, für Wildvögel unzugänglich aufbewahren
  • Keine fremden Personen in den Stall lassen
  • Die Betreuung der Hühner durch möglichst wenige Personen
  • Schutzkleidung tragen
  • Hände und Schuhe vor Betreten des Stalls desinfizieren
  • Kein Besuch von anderen Geflügelbeständen
  • Eine regelmäßige Schadnagerbekämpfung
  • Eierkartons nur einmal verwenden

Falls zusätzlich auch eine Stallpflicht erlassen wurde, dürfen auch die Hühner aus Hobbyhalten nicht mehr nach draußen.
Wird die Geflügelpest durch den Tierarzt in einem Stall festgestellt, muss dies dem zuständigen Veterinäramt gemeldet werden. Denn die Vogelgrippe ist eine anzeigepflichtige Tierseuche.
Hierbei spielt es auch keine Rolle, ob der Hühnerhalter 3 oder 300 Hühner hält.
Grundlage zur aviären Influenza ist die Geflügelpest-Verordnung.
Da die konkreten Vorschriften zur Stallpflicht bzw. Unterbringung der Tiere, Desinfektionsmaßnahmen etc. von Kreis zu Kreis variieren kann, sollte man sich als Hühnerhalter am besten direkt an die zuständigen Behörden Vorort wenden.

Auf der Homepage von agrarheute findet man zusätzlich eine übersichtliche Auflistung zu den aktuellsten Fällen der Vogelgrippe.

Beschäftigungstipps gegen Langweile


Bei einem Ausbruch der Geflügelpest treten eine Reihe von Schutzmaßnahmen in Kraft, so auch die Aufstallungspflicht.

Doch längerfristige Aufstellungen können sehr belastend sein für die Hühner. Mit unseren Beschäftigungstipps vertreibst du Langeweile und bringt Abwechslung in den Hühner-Alltag.

1. Mit Mehlwürmern für Abwechslung sorgen


Mehlwürmer (z. B. Ida Plus Mehlwürmer) gehören zur Leibspeise der Hühner. Wenn man diese in einem Korb zusammen mit Heu oder Stroh gefüllt in den Hühnerstall stellt, ist der Such-Spaß vorprogrammiert. So kommt garantiert keine Langeweile auf!

2. Mit unseren Winter-Bowls die Langeweile vertreiben


Super einfach gemacht und superlecker sind unsere Winter-Bowls für Hühner. Die Schritt-für-Schritt-Anleitung findest du hier.

Sie stellen eine wunderbare Beschäftigung für deine Hühner dar! Probiere es einfach mal aus.

3. Ein Sandbad im Stall zur Steigerung des Wohlbefindens


Hühner lieben es, sich im Sandbad zu wälzen und so ihr Gefieder zu reinigen. Je nach Größe des Stalls können folgende Utensilien als Sandbad genutzt werden:

  • Babywanne
  • Katzenklo
  • Obstkiste
  • Sandkasten z. B. Sand- bzw. Wassermuscheln
  • Mörtelkübel bzw. andere Kunststoffwannen

Gefüllt wird das Sandbad mit Quarz- oder Spielsand.
Kommentarbereich
Schreiben Sie einen Kommentar
Ihr Kommentar wird erst nach Prüfung veröffentlicht.
Weitere Beiträge
  • Durchfall beim Hund - das hilft wirklich!
    Durchfall beim Hund - das hilft wirklich!
    Anja Kruse | 26. Mai 2022
    Welcher Hundebesitzer kennt es nicht: Der Hund hat Durchfall.
    Mehr lesen
  • Nordic Cookies für Lachs-Liebhaber
    Nordic Cookies für Lachs-Liebhaber
    Anja Kruse | 20. Mai 2022
    Liebe geht ja bekanntlich durch den Magen. Ein Sprichwort, das vor allem auch für unsere Fellnasen gilt.
    Mehr lesen
  • Hilfe! Die rote Vogelmilbe ist da - was nun? - Teil 2
    Hilfe! Die rote Vogelmilbe ist da - was nun? - Teil 2
    Anja Kruse | 13. Mai 2022
    Mit unserem Reha-Elixier kannst du die Regeneration ...
    Mehr lesen
  • Hilfe! Die rote Vogelmilbe ist da - was nun? - Teil 1
    Hilfe! Die rote Vogelmilbe ist da - was nun? - Teil 1
    Anja Kruse | 6. Mai 2022
    Dürfen wir vorstellen: Gerhard, Erna, Wilma und Lieselotte —unsere absoluten Lieblingshühner....
    Mehr lesen
  • Magen-Darm-Erkrankungen bei der Katze
    Magen-Darm-Erkrankungen bei der Katze
    Anja Kruse | 29. April 2022
    Erbrechen, Durchfall und Verstopfung gehören zu den häufigsten Verdauungsstörungen der Katze.
    Mehr lesen
  • 10 interessante Fakten über Eichhörnchen
    10 interessante Fakten über Eichhörnchen
    22. April 2022
    Eichhörnchen sind wahre Kletterkünstler und so verwundert es nicht, dass sie schnell und geschickt von Baumkrone zu Baumkrone jagen.
    Mehr lesen
  • Vorsorge statt Nachsorge - Milbenbefall beim Huhn
    Vorsorge statt Nachsorge - Milbenbefall beim Huhn
    15. April 2022
    Milben sind ein häufiges Problem im Hühnerstall. Umso wichtiger ist es, sich frühzeitig mit der richtigen Prophylaxe auseinanderzusetzen.
    Mehr lesen
  • Wie ziehe ich Küken richtig groß und welche Fehler kann ich vermeiden
    Wie ziehe ich Küken richtig groß und welche Fehler kann ich vermeiden
    8. April 2022
    Jetzt im Frühjahr geht es endlich wieder los und die ersten Küken ...
    Mehr lesen
  • Zecken entfernen - diese 5 Punkte solltest du beachten!
    Zecken entfernen - diese 5 Punkte solltest du beachten!
    Anja Kruse | 1. April 2022
    Weißt du, wie man eine Zecke richtig entfernt? Wir haben die wichtigsten 5 Punkte für dich zusammengefasst!
    Mehr lesen
  • So reinigst du die Tröge und Futterschalen deiner Hühner richtig
    So reinigst du die Tröge und Futterschalen deiner Hühner richtig
    24. März 2022
    Neben der regelmäßigen Reinigung des Hühnerstalls selbst ist auch die Reinigung ...
    Mehr lesen
  • So gesund sind Eier!
    So gesund sind Eier!
    18. März 2022
    Eier gehören für viele Menschen zum festen Bestandteil des Speiseplans.
    Mehr lesen
  • Wie entsteht das Ei?
    Wie entsteht das Ei?
    11. März 2022
    Eier sind eines der am häufigsten verwendeten Lebensmittel und aus unserer Küche kaum noch wegzudenken. Doch weißt du eigentlich, wie Eier entstehen?
    Mehr lesen